Noche de muertos – Totenfest in Michoacán, Mexiko

Senioren um die Welt

Für mehrere indigene Völker in Mexiko, wie z.B. die Purépecha im Seengebiet von Pátzcuaro, ist die Totennacht etwas ganz Besonderes. Sie sind ihrem Glauben zufolge davon überzeugt, dass in dieser Nacht die Seelen der verstorbenen Angehörigen aus dem Jenseits zurückkehren. Deshalb versammeln sich die Familien, vom Kleinkind bis zu den ganz alten Menschen, an den Gräbern und verbringen dort die ganze Nacht gemeinsam. Überall werden Kerzen aufgestellt, und auf die Gräber werden Blumen, die Lieblingsspeisen und -getränke sowie die Habseligkeiten, die ihre Verstorbenen am liebsten mochten, gelegt. Auf den Gräbern der Kinder sind es die Spielsachen und Süßigkeiten, die die verstorbenen Kinder gerne hatten. Die Angehörigen sind davon überzeugt, dass die Verstorbenen die Nahrung und das Wasser für ihre Rückkehr ins Jenseits brauchen werden. Jedes Jahr erscheinen Ende Oktober in den bewaldeten Bergen im Osten von Michoacán zahllose Monarchfalter, die in den Wäldern überwintern. Die Nativos glauben, dass die Schmetterlinge…

View original post 1,715 more words