Buenos Aires und der Tango

Vivaldi translation of introduction: Buenos Aires and the tango
21. Mai 2018
The tango, a passionate and expressive dance, is considered an authentic creation of the people of Buenos Aires, the Portenos. It probably originated more than 120 years ago in the La Boca harbor district on the banks of the Riachuelo, which flows there into the Rio de la Plata; however, the origin is not exactly known. In the 1880s, immigrants from the Mediterranean countries, Eastern Europe and West Africa danced him in the “bordellos” of the typical port district in the southeast of Buenos Aires, the Capital Federal. Dozens of small tango ensembles with flute, violin and guitar played for dance in countless small cafés and taverns. In the 1960s, bandoneo and piano were added as musical instruments. It was mostly sung by lost love, betrayal, cheating and being abandoned with heartbreaking, plaintive melodies, sometimes the dancers and musicians danced and played in halls or in backyards.

Senioren um die Welt

Der Tango, ein leidenschaftlicher und ausdrucksstarker Tanz, wird als authentische Kreation der Einwohner von Buenos Aires, der Portenos, angesehen. Er entstand vor mehr als 120 Jahren vermutlich im Hafenviertel La Boca am Flussufer des Riachuelo, der dort in den Rio de la Plata fließt; genau ist der Ursprung jedoch nicht bekannt. In den 1880er Jahren tanzten ihn die Einwanderer aus den Mittelmeerländern, aus Osteuropa und Westafrika in den „bordellos“ des typischen Hafenviertels im Südosten von Buenos Aires, der Capital Federal. In zahllosen kleinen Cafés und Tavernen spielten Dutzende von kleinen Tango-Ensembles mit Flöte, Geige und Gitarre zum Tanz auf. In den 60er Jahren nahm man Bandoneo und Piano als Musikinstrumente dazu. Es wurde meist von verlorener Liebe, Verrat, Betrug und Verlassenwerden mit herzzerreißenden, klagenden Melodien gesungen, manchmal tanzten und spielten die Tänzer und Musiker auch in Hallen oder auf Hinterhöfen.

View original post 732 more words

2 thoughts on “Buenos Aires und der Tango”

Comments are closed.